Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicke bitte hier.

# Ausgabe No.2 2022 #


Wenn die Wirklichkeit anklopft ... 


Eigentlich sollte hier ein launiger Einstieg kommen zum Beginn der Fastenzeit. Also erst launig, dann ernst.


Jetzt ist Krieg in Europa.


* * * * *

"Ein anderes Profilbild in sozialen Medien, eine Kerze im Fenster:
Die deutsche Bevölkerung reagiert auf den Krieg in der Ukraine allzu unpolitisch. Das muss sich ändern, die Zeit leerer Solidaritätsbekundungen ist vorbei.

Während ukrainische Männer sich bewaffnen und sich einer übermächtigen russischen Feuerkraft entgegenstellen, sind wir in sozialen Medien betroffen.

Während Russland Wohnhäuser und Kindergärten bombardiert, verschickt die Yoga-Schule E-Mails, dass sie jetzt eine Kerze ins Fenster stellt.

Während sich ukrainische Kinder in Luftschutzkellern verstecken, kommen hierzulande bisher nur ein paar tausend Menschen zu Demonstrationen."


Der Gastbeitrag von Sarah Brockmeier im Spiegel spricht mir aus dem Herzen. Hier findest du den ganzen Artikel.


>>> Hier kannst du spenden.
>>> Hier findest du Demos in deiner Nähe.
>>> Was du sonst noch tun kannst.


* * * * *

Am Mittwoch beginnt die Fastenzeit. 
Sie gilt als Zeit der Einkehr, der Umkehr und der Besinnung.

Es ist die Zeit, in der wir gewohnte Handlungen bewusst lassen und auf Dinge verzichten, die uns lieb, aber auch selbstverständlich geworden sind.

Es ist die Zeit, unsere Motive und Werte zu prüfen.
Es ist die Zeit, auf Bequemlichkeit zu verzichten.

Also raus aus der Komfortzone,
weg mit den selbstverständlichen Privilegien.


Wie wäre es mit einer ich-freien Zeit?

WE-Time statt ME-Time.
Da-Sein statt Ein-Igeln.
Sprechen statt Grübeln.
Aktion statt Meditation.

Eine echte Begegnung mit der Welt.
Eine kompromisslose Präsenz.
Selbstlos. 


Wenn jeder an den anderen denkt, ist an alle gedacht.
(Nimm das, Adam Smith 👊)


Herzliche Grüße
Peggy




In dieser Ausgabe:
Neues im Blog
# Coaching öffnet Räume
# Die transformative Kraft der Musik: Fatoumata Diawara
# Tanz mit dem Drama-Dreieck

WandelBar
# Wandel-Werkstatt am 12.+13. März
# Die nächste Ausbildung "Transformatives Coaching" 

Entdeckt
# Immer eine gute Ausrede
# Equal Care Day
# Brücken bauen
# Schale Freiheit
# Träum weiter

Zu guter Letzt 
# No more war



Neues im Blog

Jeanne: Coaching öffnet Räume
„Wenn ich zu Ihnen zum Coaching komme, ist das, so … (hält inne) … Sie sind wie ein Raum.“ Das war das schönste Kompliment, das ich als Coach bisher bekommen habe!
>>> jetzt lesen




Rainer: Die transformative Kraft der Musik: Fatoumata Diawara
Fatoumata Diawara fasziniert mich schon seit einigen Jahren - denn sie ist nicht nur eine interessante Frau mit einem multikulturellen Hintergrund ...
>>> jetzt lesen




Anne: Tanz mit dem Drama-Dreieck
Ein permanenter Tanz: Ständig tun sich neue Täterinnen, Opfer und Retter hervor und irgendwann überblickt keiner mehr die Situation ...
>>> jetzt lesen






WandelBar

Wandel-Werkstatt am 12.+13. März in Berlin

Sei du der Wandel und finde deinen Weg im Strudel der Möglichkeiten. Du bist nicht allein, du hast tolle Mitstreiter*innen und wertvolle Begleiterinnen in Hildegard und Franziska: am 12. und 13. März in Berlin
>>> jetzt noch schnell anmelden



Die nächste Ausbildung "Transformatives Coaching"

Für alle Langfrist-Planerinnen und Frühbuch-Rabattler: Die nächste Gruppe startet im Februar 2023 - und du kannst dich ab sofort anmelden.
>>> mehr erfahren





Entdeckt

# Immer eine gute Ausrede
Man könnte ja so viel machen, aber ... Willst du endlich kein schlechtes Gewissen mehr haben, nichts zu tun und dies der Welt überzeugend darbieten? Dann ist der Ausreden-Generator von Oxfam genau das richtige Tool für dich.
>>> Let's find a really good Ausrede


# Equal Care Day
Am 01.03. wird die meist unsichtbare Sorge- und Versorgungsarbeit  sichtbar gemacht. Nach zwei Jahren Pandemie ist die Care-Arbeit immer noch gesellschaftlich unterschätzt, schlecht honoriert, überlastet und im privaten Bereich hauptsächlich (unbezahlte) Frauensache. 

Zum diesjährigen Equal Care Day bewegst du dich in einer virtuellen Landschaft von Stadt zu Stadt, kannst an virtuellen Lagerfeuern Gespräche führen und an Workshops teilnehmen, Messestände besuchen, Menschen begegnen, dich vernetzen, das Rahmenprogramm genießen und selbst Spuren hinterlassen.
>>> Let's talk about Ungleichheit


# Brücken bauen
"Schauen wir hin – unsere Welt bewegt sich auf einen System-Kollaps zu. Das hören wir nicht gern. Viele schauen weg, verschanzen sich in Alltagsnormalität und virtueller Ablenkung. Aber wo das Bedrohliche wächst, wächst auch das Rettende!" - Ja, genau so ist es.

Am 10. März startet der neue Summit von den Pioneers of Change und du kannst wieder eine geballte Ladung an Inspirationen erwarten. Als Speaker dabei sind u.a. Aminata Touré, Hartmut Rosa und Fabian Scheidler.  
>>> Let's built bridges for Menschlichkeit


# Schale Freiheit
"Nachdenken über einen zerfledderten Sachverhalt" nennt Autor Jean-Pierre Wils seinen Essay zur Freiheit, die heute wie ein Fanal des Widerstands gegen staatliche Vorkehrungen herausgerufen wird, besonders von diktatur-erfahrenen Menschen. Auch im liberalen Milieu fällt es offenbar schwer, Substanzielles über Freiheit auszusagen: Diese hat dort lediglich einen starken Ich-Index, mit dem die Bedürfnisse der anderen, nicht zuletzt auch deren Leiden auf Abstand gehalten werden. Also ohne ein komplexes Fundament, das aus vielfältigen Begrenzungen und Verpflichtungen besteht?

Wie konnte unsere Freiheit so schal werden, so selbst- und magersüchtig?
Hör es dir bei DLF an.
>>> Let's think about Freiheit


# Träum weiter!
Sehnsucht nach Veränderung ... Was braucht es eigentlich, um heutzutage seinen Traum von einem anderen Leben in die Tat umzusetzen? Der Film "Träum weiter!" versucht dieses Geheimnis zu lüften, in dem er fünf Menschen bei der Realisierung ihres ganz persönlichen Traums begleitet.

"Wir brauchen sie also dringend, die Menschen, die sich ihre eigene Zukunft erträumen können - und vielleicht auch ein Stückchen von unserer. Träumer*innen, Visionär*innen und Utopist*innen, die vermeintlich unmögliche Wünsche hegen und gegen innere und äußere Widerstände daran festhalten." (Valentin Thurn, Regisseur von "Träum weiter")
>>> Let's dream of alternative Leben



Zu guter Letzt

# No more war

Ein Song von unserem Fördermitglied Thomas de Haan:




Wem kannst du die Wandelpost weiterleiten? Freunden, Verwandten, Kolleg*innen ...?

Wir danken dir von Herzen! 🎈❤
...

Du hast die Wandelpost gerade zum ersten Mal gelesen
und du magst sie?

Dann ist dieser Link hier nur für dich:

 

Wandelforum e.V.
Hauptstraße 52
64665 Alsbach
Deutschland


E-Mail schreiben
zu unserer Website

Vorstand: Peggy Kammer, Hildegard Mackert, Thomas Böhme
Vereinsregister Darmstadt VR 83637
Steuernummer 007 250 91965
Der Verein Wandelforum e.V. ist vom Finanzamt Darmstadt als gemeinnützige Körperschaft anerkannt.

Wenn du unseren Newsletter (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchtest, kannst du ihn hier abbestellen.