Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicke bitte hier.

# Ausgabe No.1 2019 #


Se Tscheentsch is ewriwehr

Es ist März und dies unsere erste Wandelpost in diesem Jahr.
Ich hoffe, du hast uns vermisst?

In den letzten Wochen haben wir innegehalten und entwickelt,
haben in die Welt geschaut und unser Herz befragt.
 
Der Irrsinn all-überall schlägt atemberaubende Haken und ist ein schier unerschöpflicher Quell an Ignoranz, Dummheit und Gleichgültigkeit.

Zum Glück gibt es drei Rettungswege: 

1) Aber trotzdem! 
(Das geht immer.)
2) Na dann erst recht. (Das stärkt die Tatkraft.)
3) Es gibt so viele Brüder und Schwestern. (Das schenkt Hoffnung.)

Se teims, säi ar tscheentsching ...

Wir haben nicht nur einen neuen Header für unsere Wandelpost
 (Danke an unseren Grafik-Hero Daniel!) ...

sondern auch neue Rubriken und neue Projekte.
Lass dich überraschen!

Herzlichst Peggy



In dieser Ausgabe:
WandelBar
# Transformatives Coaching
# Coming soon

Entdeckt
# Buchtipp: Sheroes
# Speakers Corner: Köln spricht
# Pioneers of Change: Online Summit ab 7. März

Wandel to go
# Kleben gegen die Klimakrise
# Alternative Fastenideen

Unsere Heldinnen des Monats
# Malwida, Alexandria und Greta

Was weg kann: unser Abgesang
# Raserei, Scheinheiligkeit und Frauenfeindlichkeit

Das Un-Wort des Monats
# Unkraut

Zu guter Letzt 
# Beherzt springen

Aufruf 



WandelBar

Transformatives Coaching:
Weil Innovation nicht im Tagesgeschäft entsteht.

Seit 2010 begleiten wir in der Coaching-Ausbildung Menschen dabei, gute Coaches zu werden und anderen Menschen in Wandelprozessen professionell und mit Herz hilfreich zur Seite zu stehen.
 
Jetzt ist nicht nur ein neuer Titel, sondern auch ein neues Konzept entstanden. Das rief nach einem eigenen Zuhause. Et voilà - es ist fertig.
Wir sind glücklich und auch ein bisschen stolz.

>>> Jetzt entdecken


Coming soon:
Unsere Reihe "Gesprächskultur im öffentlichen Raum"
Wir finden, dass unsere öffentliche Diskussionskultur nichts ist, wofür wir uns voller Stolz auf die Brust klopfen könnten. Das wollen wir nicht so lassen. Deshalb entwickeln wir gerade eine Workshop-Reihe zur Gesprächskultur im öffentlichen Raum.

Wir wollen mit verschiedenen Formen und Disziplinen des öffentlichen Gesprächs experimentieren, uns in ihnen schulen und ihre Möglichkeiten und Begrenzungen erkunden.

Mehr Informationen gibt es dann in der nächsten Wandelpost ...



Entdeckt

Buchtipp Sheroes:
Neue Held*innen braucht das Land
"Ich habe es längst zugegeben: Auch ich habe den Feminismus nie für meine Sache gehalten. Doch es kommt der unerwartete Moment, in dem einem Strukturen das eigene Geschlecht widerspiegeln, wo man selbst noch dachte, es spiele hier nicht die geringste Rolle." (Jagoda Marinic)

Druckfrisch erscheint heute ihr Buch "Sheroes - Neue Held*innen braucht das Land". Für alle Kurzentschlossenen in und um Frankfurt: Heute Abend ist sie im Literaturhaus und stellt ihr Buch vor. 

>>> Zum Artikel in der Frankfurter Rundschau
>>> Zur Website


Speakers Corner: Köln spricht
Jeden ersten Sonntag im Monat
Schwestern und Brüder in Köln: Mit ihrem Format "Köln spricht" schaffen die Initiator*innen einen öffentlichen Raum des grenzenlosen Austauschs. Offene Dialoge, Aha-Momente und Chillen - besser kann ein Sonntag nicht sein, oder?!

>>> Zur Website


Pioneers of Change:
Online Summit 7.-17. März
Brüder und Schwestern in Österreich: Morgen startet das neue Online-Gipfeltreffen für den Wandel. 33 Speaker verbreiten Inspiration und Mut.
Deine Teilnahme ist kostenfrei.

>>> Zum Online Summit



Wandel to go - was wirklich jede*r tun kann

Kleben gegen die Klimakrise
"Make the Planet Greta again!" - Diesen und andere Aufkleber kannst du kostenfrei bei Campact bestellen, um die "Fridays for Future"-Aktionen zu unterstützen. Das geht schnell und setzt ein Zeichen. 

>>> Ich klebe mit


Alternative Fastenideen
Heute beginnt die Fastenzeit: Utopia hat einen alternativen Fastenplan erstellt. Da ist bestimmt auch für dich eine Anregung dabei, wie du die nächsten Wochen bewusst gestalten kannst.

>>> 12 Ideen für deine Fastenzeit



Unsere Heldinnen des Monats
Weil schon März und am Freitag der internationale Frauentag ist, haben wir heute gleich drei Heldinnen ausgewählt:


# Malwida von Meysenbug

Eine der stärksten Frauen des 19. Jahrhunderts und kaum jemand kennt sie (Danke an Hans Lucas für die Inspiration): 1848 war sie eine der ersten Frauen, die sich zu emanzipatorischen Idealen bekannte.
>>> Mehr erfahren

# Alexandria Ocasio-Cortez
Unerschrocken und links: Mit 29 Jahren ist sie die jüngste Abgeordnete im US-Kongress und lässt sich von den Machos in der Politik nicht im geringsten einschüchtern. 
>>> Mehr erfahren

# Greta Thunberg
Das ist Hoffnung auf Zukunft: jung, weiblich, kompromisslos. Ihre Rede in Davos brachte alles auf einen Punkt: Das Haus steht in Flammen. Jetzt.
>>> Mehr erfahren



Was weg kann - unser Abgesang
Auch in dieser Rubrik haben wir einiges aufzuholen - deshalb heute gleich drei Abgesänge: 

# 1 Raserei
Weniger Unfälle, weniger Staus, weniger Abgase - das wären die Effekte eines Tempolimits auf deutschen Autobahnen. Statt Fakten und gesundem Menschenverstand gibt es Laute vom Affenfelsen ("Freie Fahrt für freie Bürger." - Uaaah!)
>>> Eine irrsinnige Debatte

# 2 Scheinheiligkeit
Für uns ist es amtlich: Mister Zuckerberg ist ein Schmock. Menschen auf der ganzen Welt zusammenbringen? Das klingt nach einer tollen Vision und lässt sich vor allem gut verkaufen. Blöd nur, dass das ganze Geschäftsmodell nur auf Datenverwertung beruht und er das beim besten Willen nicht mehr schönreden kann. Integrität und Verantwortung sehen anders aus.
>>> Eine scheinheilige Verbindung

# 3 Frauenfeindlichkeit
Man könnte meinen, Frauen könnten nicht für sich selber einstehen und Entscheidungen treffen. Mit den Ideen des Jens Spahn fühlt man sich unmittelbar in die 50er Jahre zurückversetzt. Auf solche Zeitreisen können wir verzichten.
>>> Eine überflüssige Studie



Das Un-Wort des Monats

# Un-Kraut
Was hat das Unkraut nur verbrochen, dass es nicht einfach als Kraut vor sich hinwachsen und irgendwann vergehen kann? 

"Als Unkraut bezeichnet man Pflanzen der spontanen Begleitvegetation, die nicht gezielt angebaut werden." (Wiki)

Rebellion und Eigensinn werden also mit semantischer Vernichtung bestraft? Das finden wir un-fair.



Zu guter Letzt

Beherzt springen 
Ein gewöhnlicher Vorfall: Man ist eingeladen, eine Rede zu halten. Man bereitet sich gut vor, nimmt ein Skript mit. Alles ist in bester Ordnung.

Im Moment des Da-Seins realisierst du: So geht das nicht. Du schmeißt dein Skript in den Papierkorb und bist da.

Du springst.

Du eckst an. Es ist dir egal. Du folgst nur deiner Wahrheit. Du bist integer. Du weißt, wofür du eintrittst. 

>>> Ein Vorbild dafür: Rutger Bergmann in Davos



Aufruf: Leite die Wandelpost weiter!
Welche 5 Menschen kommen dir spontan in den Sinn, denen du die Wandelpost weiterleiten kannst? ... Tu es. Jetzt :-) Danke!

***

Du hast die Wandelpost gerade zum ersten Mal gelesen
und du magst sie?


Dann ist dieser Link hier nur für dich: 
Ich will die Wandelpost auch haben!


 

Wandelforum e.V.
Hauptstraße 52
64665 Alsbach
Deutschland


kontakt@wandelforum.de
www.wandelforum.de

Vorstand: Anne Grökel und Rainer Molzahn
Geschäftsführung: Peggy Kammer
Vereinsregister Darmstadt VR 83637
Steuernummer 007 250 91965
Der Verein Wandelforum e.V. ist vom Finanzamt Darmstadt als gemeinnützige Körperschaft anerkannt.

Wenn du unseren Newsletter (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchtest, kannst du ihn hier abbestellen.