Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicke bitte hier.

# Ausgabe No.11 2021 #


Wenn Gemeinschaft heilt


Wer mich kennt, weiß - oder ahnt zumindest -
wie ambivalent ich in Bezug auf Menschen(-Gruppen) bin.

Ich liebe die Idee des Menschlichen, also ganz platonisch.
Das Gute, das Wahre, das Schöne.

Aber die Menschen an sich ...?
(Die realen Erfahrungen sind doch oft enttäuschend.
Mich selbst eingeschlossen.)


Nun komme ich aber nicht umhin, dieses plakative
"Ich hasse Menschen, Tiere und Pflanzen. Steine sind okay."
vorübergehend fallenzulassen. Ach menno... 

So wird das jetzt wohl die merkwürdigste Liebeserklärung,
die ich je gemacht habe. 


Am letzten Wochenende hatten wir ein Wandelforum-Mitgliedertreffen.
"Dank" Corona mal wieder bei Zoom, was mittlerweile zu einem zweiten Zuhause geworden ist. Da wir bundesweit verstreut leben, sehen wir uns in der großen Gruppe live und in Farbe für ein ganzes Wochenende sowieso nur ein bis zwei Mal im Jahr. Und seitdem das doofe C da ist, eben überwiegend virtuell.

Ich bin kein ausgemachter Gruppen-Mensch, kein passionierter Teamplayer, keine gute Kontakthalterin. Das Gruppen-Dasein ist für mich auf einer Ebene immer furchtbar anstrengend. Und wenn ich das vermeiden oder zumindest auf ein Mindestmaß reduzieren kann, dann mach ich das. 

Im Wandelforum ist das anders.

Das hat zum einen damit zu tun, dass es per se nicht sehr schlau wäre, überhaupt den Versuch zu unternehmen, im Alleingang die Welt in einen besseren Ort zu verwandeln. Schon für das Ansinnen ist frau/man von anderen Menschen abhängig. Das bekommt man nur in einer Gemeinschaft hin.

Zum anderen ist der Verein ein wirklich verlässlicher Ort, wo ich Unterstützung bekomme und diese auch geben kann - ganz persönlich und auch sehr professionell.

Mit keinen anderen Menschen kann ich so tief und ernsthaft sprechen, so von Herzen lachen, so viele Ideen bewegen - und auch wieder verwerfen.

In keiner anderen Gruppe möchte ich mir so oft die Haare raufen, um dann im nächsten Moment festzustellen, dass dies nur der Anlauf war, noch mehr Nähe zu spüren.

Mit keinen anderen Menschen kann ich wirklich gemeinsam denken, herumspinnen und Neues entwickeln.

In keiner anderen Gruppe spüre ich so viel Liebe, Kraft und Verbundenheit - füreinander und für unser Anliegen in der Welt.

Von keinen anderen Menschen empfange ich so gern ein ehrliches Feedback, weil ich weiß, dass es wahr ist und von Herzen kommt und ich getragen bin.
(Vielleicht auch manchmal eher er-tragen 😉.)


Franziska hat am letzten Wochenende irgendwann gesagt:
"Gemeinschaft ist heilsam."

Dass ich dazu mal von Herzen "Ja" sagen würde ...
wer hätte das gedacht?

Ich werde immer wieder überrascht.
Diese Gemeinschaft ist lebendig - im besten Sinne des Wortes. 

Danke dafür!

* * * * *

In der letzten Wandelpost des Jahres haben wir für dich schöne Anregungen für die gemütliche Zeit zusammengestellt. Viel Freude damit!



Herzliche Grüße
Peggy


PS: Das Wandelforum ist offen und du ganz herzlich eingeladen, Teil dieses merkwürdigen Haufens zu werden 😉 Antworte einfach auf diese Mail und lass dich überraschen, wer sich bei dir meldet 🎉



In dieser Ausgabe:
Wandelforum-Blog
# Warum wir wichtig sind
# Buch-Empfehlung: Echter Wohlstand
# Mensch, wir müssen reden!

Entdeckt
# Märchen im neuen Gewand
# Werde Klima-Kanzler*in
# Harald, ich glaube, wir kriegen Zigeuner
# Klimawende von unten
# Geht doch!

Zu guter Letzt 
# We are sinking


Wandelforum-Blog

Franziska: Warum wir wichtig sind
Du brauchst noch eine Idee für Weihnachtsgeschenke? Dieses Buch darf unter keinem Weihnachtsbaum fehlen. Es ist auch eigentlich keine Buchempfehlung, sondern eine Aufforderung, es zu lesen 😊:
"Why we matter" von Emilia Roig.
>>> jetzt lesen


Monika: Buch-Empfehlung "Echter Wohlstand"
Mein Buchtipp: "Echter Wohlstand - Warum sich die Investition in inneren Reichtum lohnt" von Vivian Dittmar. Manche Bücher lesen sich so weg. Man nickt innerlich, stimmt zu oder stellt in Frage, liest weiter und legt das Buch weg. Hat es dir gefallen? Ja, gut. ... Dieses Buch ist anders.
>>> jetzt lesen


Anne: Mensch, wir müssen reden!
Ich fall gleich mal mit der Tür ins Haus. Ich hab keinen Bock mehr darauf, dass gerade die Schuldzuweisungen an der aktuellen Situation in alle Richtungen abgefeuert werden. Das macht mich echt wütend. Hat irgendjemand mal darüber nachgedacht, dass wir hier keine Schuldfrage zu klären haben? 
>>> jetzt lesen




Entdeckt

# Märchen im neuen Gewand
Weihnachtszeit ist immer auch die Zeit von Geschichten. Wie wäre es mit den guten alten Märchen, aber neu erzählt? 
>>> Märchen für unsere Zeit


# Werde Klima-Kanzler*in
Für alle, die gerne spielen: "German Zero" hat ein Online-Spiel entwickelt, in dem du die Gelegenheit hast, Deutschland als Kanzler*in klimaneutral zu machen. 
>>> spielend sauber


# Harald, ich glaub, wir kriegen Zigeuner
Das ist der Titel der ersten Folge im Podcast von "Hundertachtzig Grad". Außerdem: Ein ostdeutscher Extremsportler fliegt mit zwei Neonazis und zwei Linksradikalen nach Afrika ... Absolut hörenswert!
>>> Wandel durch Geschichten


# Klimawende von unten
Vom Verein "Mehr Demokratie" gibt es eine Klimabroschüre für Aktionsgruppen in ganz Deutschland. Darin findest du erfolgreiche Ansätze und Projekte aus der Praxis. So kann es was werden ... 
>>> Klimawende hautnah


# Geht doch!
Arbeit neu gestalten: Im Dokumentarfilm von "Forever Day One" in Koproduktion mit der Deutschen Telekom dreht sich alles um New Work und eine andere Arbeitswelt.
>>> ja, es geht



Zu guter Letzt

# We are sinking ...
Kennst du noch die Werbung von Berlitz, in der bei einem Küstenwächter der Notruf eingeht: "We are sinking, we are sinking"? Ich hab mich scheckig gelacht. 

Das Lachen bleibt einem mittlerweile im Halse stecken. Während wir behäbig herum-"thinken", ist der Notruf real. Keine Ahnung, wie laut und anschaulich er noch werden muss ...


Ist das jetzt die sogenannte "moralische Keule", die ich da schwinge?
Ja, ertappt. Gerade Weihnachten und die Zeit zwischen den Jahren ist die Zeit für Einkehr und Verbindung. Das, was wirklich zählt, rückt in den Fokus.

Lasst uns unsere liebe Erde und alle Geschöpfe, die (noch) auf ihr wandeln, in unser Herz schließen. Lasst uns das erste Mal in unserem Leben wirklich gute Vorsätze fürs neue Jahr fassen. Lasst uns um das sorgen, was Leben ist. 

Dann dürfen wir uns auch voll privilegiert in einem Meer aus Plätzchen baden. 


Wir Menschlein aus dem Wandelforum wünschen dir und deinen Lieben eine besinnliche, eine schöne, eine wertvolle Weihnachtszeit.

Wir sind froh und dankbar, dass du da und im gewissen Sinne an unserer Seite bist.



Wir freuen uns aufs Wieder-Lesen und Wieder-Sehen
im neuen Jahr 2022.






Wem kannst du die Wandelpost weiterleiten? Freunden, Verwandten, Kolleg*innen ...?

Wir danken dir von Herzen! 🎈

...

Du hast die Wandelpost gerade zum ersten Mal gelesen
und du magst sie?

Dann ist dieser Link hier nur für dich:

 

Wandelforum e.V.
Hauptstraße 52
64665 Alsbach
Deutschland


E-Mail schreiben
zu unserer Website

Vorstand: Peggy Kammer, Hildegard Mackert, Thomas Böhme
Vereinsregister Darmstadt VR 83637
Steuernummer 007 250 91965
Der Verein Wandelforum e.V. ist vom Finanzamt Darmstadt als gemeinnützige Körperschaft anerkannt.

Wenn du unseren Newsletter (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchtest, kannst du ihn hier abbestellen.